Was ist @AOB?

Das Netzwerk von und für Berliner Musikerinnen und Musiker

Berlins Musikerszene ist so vielfältig wie ungewöhnlich: Pop trifft auf Lounge, Singer-Songwriter auf experimentellen Indierock und Rap auf Operngesang. Diese kreative Kraft von und für alle selbstvermarktenden Berliner Musiker_innen online wie auch offline in einem starken Netzwerk nutzbar zu machen, ist das Ziel von @ArtistsOfBerlin.

aob twitter pic

Das originale Logo von @AoB (2013)

Die Plattform @AOB will alle professionellen Künstler_innen der Berliner Musiklandschaft über Genre- und Szenengrenzen hinweg verbinden. Vor allem aber bietet sie Inspiration und Orientierung durch die Möglichkeit des kreativen Austausches der Musiker_innen untereinander.

Konzipiert als Verbund auf verschiedenen Social Media-Plattformen, möchten @ArtistsOfBerlin-Gruppen auf YouTube, Soundcloud und Co. Berliner Musiker zusammenführen.

Dabei ist @AristsOfBerlin ein Art Branding, das Zugehörigkeit signalisiert und die Kontaktaufnahme und den Austausch unter euch Berliner Musikern unterstützen und fördern soll. @ArtistsOfBerlin ist keine Institution, kein Dienstleister oder kein Ratgeber.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Ihr folgt den Social-Media-Profilen von @AOB. Die Gruppe von engagierten Musiker_innen von @AOB folgt nur zurück, wenn anhand eures Profiles ersichtlich wird, dass ihr Musiker_innen seid, die aktuell in Berlin aktiv sind. // Umgekehrt heißt das, dass ihr und alle Interessierten leicht sehen könnt, welches Profil einem Berliner Künstler gehört – ihm folgt @AOB.

Wie funktioniert das @AOB Netzwerk?

@AOB erleichtert euch das Vernetzen auf Social Media und Musikplattformen, denn ihr werdet dadurch erkennbar als Teil einer Berliner Community. So erhaltet ihr passende Kontakte und Inspiration.

Der Vorteil: Künstler_innen verbunden in Netzwerken sind leichter auffindbar als einzelne Künstler_innen.

Und: Ein Netzwerk wächst kontinuierlich und verbreitet sich schneller organisch auch auf Social-Media-Nutzer_innen, Fans oder Akteure des Musibusiness.

Für euch bedeutet das: Die Zahl und der Umfang der relevanten Informationen, von denen ihr profitieren könnt, steigen in einem Experten-Netzwerk automatisch. Eure Kontaktnetzwerke erweitern sich und Nutzer werden besser auf euch und die anderen Musiker aufmerksam gemacht.

Wie ihr euch beteiligen könnt

Seid dabei und vernetzt euch aktiv auf YouTube, Soundcloud, Twitter, Instagram und Co.

Werdet so Teil von @ArtistsOfBerlin!

Aufgepasst! Eine unserer ersten gemeinsame Aktionen findet auf YouTube statt. Auf dem YouTube Kanal @ArtistsOfBerlin vernetzen wir Berliner Musiker und bringen ihre YouTube-Kanäle auch in Playlists zusammen.

-> #1 @AoB auf YouTube

Seid kurzem haben wir auch auf SoundCloud eine Gruppe gegründet:

-> #2 @AoB auf SoundCloud

Weitere Social Networks sollen folgen:

-> #3 Twitter, Instagram etc. coming soon

Zur Entstehung der Idee von @AOB

Am 23. Juni 2013 fand im angesagten Lifestyle- und Musikhotel nhow Berlin ein selbstorganisiertes Showcase Konzert von zehn Berliner Musikern aus den unterschiedlichsten Genres statt.

Die Herausforderung: Wie lassen sich verschiedene Stilrichtungen auf eine gemeinsame Bühne bringen? Die Musiker meisterten die Aufgabe, indem sie etwas neues, gemeinsames entwickelten. Aus den einzelnen Acts entstand ein “Mash-Up”: Performances in ungewöhnlichen Konstellationen und Kombinationen ließen die ganze Vielfalt der Berliner Musikerszene in einem einzigen Konzert verschmelzen. Diese kollektive kreative Kraft wollten wir im Netz weiter aufrecht erhalten.

Der Idee für @ArtistsOfBerlin war geboren!

Initiatoren:

Initiatoren von @AOB sind: Matthias Krebs (Opernsänger, Appmusiker bei DigiEnsemble Berlin), Andrea Wieczorek (Rock-Musikerin), Gunnar Rhymez Reimann (MC und Produzent) und Alexander Schibalsky (Musikmanager und IT-Spezialist). Weiterhin engagieren sich viele andere professionelle Musikerinnen und Musiker im Kontext von DigiMediaL_musik.